Kiesbergstr. 80           49809 Lingen (Ems)                 tel 0591 916820       fax 0591 9168210   

MinT-Camp 2019

Bericht: N. Neißer / Titelfoto: H. Keuper

Am 17.05.19 machten sich 8 Schülerinnen und 3 Betreuerinnen auf den Weg in ein neues Abenteuer.

Als wir auf dem THW Übungsgelände in Nordhorn Hesepe ankamen, wurden wir herzlich mit den Worten "Jetzt verlasst ihr die Zivilisation" begrüßt.

Strom aus der Steckdose: Fehlanzeige - Handyempfang: Fehlanzeige

Mehrere Notstromaggregate versorgten uns dann aber doch ein wenig mit Strom...

Ab 14 Uhr startete ein sehr abwechslungsreicher Stationslauf:

Das THW, die Feuerwehr, der Kreissportbund und das Kanu- und Klettercamp haben hierbei 8 Stationen aufgebaut.

Wir alle waren begeistert!

Als Dankeschön für die Helfer wurde nach dem erfolgreichen Durchführen des Stationslaufes gemeinsam gegrillt.

Ein toller Abschluss für einen tollen Tag.

In 2 Jahren sind wir wieder voll dabei!


MINT-Mädchen erneut zu Gast im ROYOUTH Center

Zwei Mädchengruppen der Friedensschule waren im November erneut zu Gast im ROYOUTH Center.

Was sie dort gemacht haben, erfahrt Ihr hier...

Danke an Frau Otto für das Bereitstellen der Fotos und die tolle Berichterstattung!

"Experimentiertag" der MinT-Mädchen bei ROSEN

Donnerstagmorgen hieß es nicht Deutsch, Mathe, Englisch,…sondern:

Wir bauen eine Windturbine!

Den MinT-Mädchen der Klasse 7 stand ein großes Fragezeichen im Gesicht, als Franziska vom ROYOUTH Center das Thema des Experimentiertages vorstellte. Der Ehrgeiz war geweckt und nun hieß es ausprobieren – experimentieren.

In Kleingruppen hatten die 22 MinT-Mädchen die Aufgabe, eine Windturbine inklusive Generator zu bauen. Franziska, Nico und Ulrich standen mit Rat und Tat zur Seite. Dennoch lag der Fokus auf: „Einfach mal machen!“

Auf dem Programm stand: Löten, kleben, bohren, sägen, schneiden, usw.

Aus einfachen Materialien entwickelten sich Konstruktionen, die viel Kreativität und Teamgeist erforderten.

Eine Mittagspause in der Kantine des Unternehmens ROSEN wurde genutzt, um die Energie wieder aufzutanken. Schließlich stand die große Abschlusspräsentation bevor.

An dieser Stelle, ein großes Dankeschön für die Verpflegung des Tages bei ROSEN!

Kurz vor der Präsentation wurden die Windkraftanlagen noch mit Federn und Glitzer dekoriert. Eine Schülerin sagte so schön:

„Was ist das Leben ohne Glitzer?“

Alle Anlagen wurden nacheinander an ein Oszilloskop angeschlossen, um auf einer Leinwand die Ergebnisse sichtbar zu machen. Mit Hilfe eines Ventilators wurde Wind simuliert. So konnte unter (fast) realistischen Bedingungen getestet werden, ob die Anlage funktioniert oder nicht.

Ergebnis: Alle Anlagen produzierten Strom!

Eine Windkraftanlage erzeugte dabei sogar eine Spannung von zwei Volt – ein noch nie erreichtes Schülerergebnis bei ROYOUTH.

Die Mädchen können stolz auf sich sein.

Ein rundum erfolgreicher Tag…

Bericht: N. Neißer

 

Karte
Anrufen
Email